„Barbara kocht“ – Rezension und Verlosung

140421_barbara_kocht_01

Heute, zum Tag des Buches, möchte ich Euch nicht nur ein Buch vorstellen. Ich möchte im Rahmen der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ auch eines verlosen. Schon letztes Jahr habe ich an dieser wunderbaren Aktion teilgenommen. Wer mehr über die Aktion lesen will, bitte einmal auf das Logo klicken:
Blogger_Lesefreude_2014_Banner

Barbara kocht: 100 Rezepte aus meinem Garten* (erschienen im Callwey Verlag) ist ein Buch, das sehr sympathisch und geerdet ist. Sympathisch aufgrund

der Autorin, die einen bereits beim Vorwort für sich gewinnt. Ich bitte Euch, wer sein Buch mit

„Darf man ein Buch mit dem Bekenntnis beginnen, dass man gerade dabei ist, die Nerven zu verlieren?“

beginnt, kann einem doch nur sympathisch sein, oder?
Geerdet, nicht nur, weil es unter anderem um Obst und Gemüse aus dem Garten geht. Nein, es ist auch die Art wie sie schreibt. Sie scheint die Dinge locker anzugehen. Oder zumindest gelassen. Sie versucht nicht den Leser zu missionieren und davon zu überzeugen, dass er (oder sie) sofort einen Garten benötigt und sich ganz selbst versorgen muss. Sie erzählt ein bisschen davon wie es bei ihr zum großen Gemüsegarten, den Streuobstwiesen, Laufenten, Hühnern und fünf Bienenvölkern kam. Manchmal direkt und manchmal zwischen den Zeilen, aber immer authentisch.

Design/Bildgestaltung
Das Cover ist einladend. Ein sympathisches Bild der Autorin, der Titel in großen schlichten Buchstaben – viel mehr braucht es auch nicht. Gut, ein bisschen mehr ist es schon: das Bild ist glatt, während der Rest leicht rauh ist. Und der Buchtitel selbst ist geprägt. So hat man auch ein haptsches Erlebnis wenn man das Buch in die Hand nimmt.
Kommen wir zum Innenteil. Auch hier ist das Papier leicht rauh und nicht aalglatt. Das passt zum Thema. Hochglanzseiten wären hier einfach fehl am Platz.
Zu jedem Rezept gibt es mindestens ein großes Bild. Manchmal, weie bei Pasta oder Brot, auch ein Paar Bilder mit Zwischenschritten. Auch Stimmungsbilder (Äpfel am Baum, in Nahaufnahme; Barbara mit ihren Hühnern im Garten; ein Vogelhäuschen und viele mehr) sind eingestreut.
140421_barbara_kocht_12
140421_barbara_kocht_06
Die Bilder an sich sind wunderschön. Leicht rustikal angehaucht, ist jedes für sich eine Komposition. Also bitte nicht falsch verstehen, wenn ich folgendes sagen muss:
Leider muss ich sagen, dass ich mich persönlich an dieser Art Bilder etwas satt gesehen habe. Mir sind sie fast zu gewollt authentisch. Hier mal ein Sieb mit ganz viel ausgeschüttetem Puderzucker neben dem Strudel, da ein Konfitüreglas, bei dem was daneben gegangen ist und jetzt als Spur runterläuft, woanders ein angebissenes Eis am Stiel…. Auch wenn es zum Glück bei weitem nich in jedem Bild so ist, hat es mich beim Anschauen leicht irritiert. Man merkt einfach, dass hier eine Foodfotografin am Werk war.
140421_barbara_kocht_11
Ein Paar Worte noch zur Textgestaltung: Die Rezepte sind optisch gut aufgetrennt und übersichtlich. Das mag ich. ICh finde sie etwas nah am Rand, da hätte man bei dem nicht gerade kleinen Buchformat vielleicht etwas mehr Luft lassen können, aber das ist sicher Geschmackssache.
140421_barbara_kocht_05
Die vier „Heftchen“, die im Aufbau erklärt sind, gefallen mir gut, weil sie sich erstens durch die geringere Seitenbreite schon mal abheben und im Buch auf Anhieb zu finden sind und, weil sie passen gestaltet sind: braunes Papier, ein wenig an Schreibmaschine erinerrnde Schrift. Das hat was.
140421_barbara_kocht_03

Aufbau
Das Buch ist in die vier Jahreszeiten unterteilt. In jeder Jahreszeit werden erstmal ein Paar Gemüse-/Obstsorten vorgestellt. Unter anderem gibt es Informationen zu Aussaat, Nachkulturen, guten und schlechten Partnern (im Beet, mit Doppel-e 😉 ) sowie einige Tipps zum Einpflanzen.
Danach folgen die dazugehörigen Rezepte.
Zwischendrin sind in jeder Jahreszeit so eine Art kleinere Heftchen integriert. Genauso hoch wie das Buch, aber ca 15mm schmaler. Darin beschreibt Barbara was sie zu den jeweiligen Zeitpunkten besonders wichtig findet. Wann man Vorräte anlegt, wann gesät wird und vieles mehr.
Am Ende des Buches gibt es ein Register nach Hauptzutaten. Sehr hilfreich, wie ich finde.
140421_barbara_kocht_02
140421_barbara_kocht_04
140421_barbara_kocht_07

Alttagstauglichkeit
Sehr viele der Rezepte sind super im Alltag umzusetzen, weil sie unkompliziert schlicht und dennoch überraschend köstlich sind.

Geschmack
Aus diesem Buch habe ich bisher zwei Rezepte nachgekocht (wenn auch wie immer gaaanz leicht abgewandelt 😉 ) und beide hatten mich restlos überzeugt. Auch sonst werde ich noch einiges ausprobieren. Bisher waren es:
Bärlauchpesto (KLICK zum Rezept)
fertiges Pesto
Kohlrabipflanzerl mit Schnittlauch-Honig-Dip (KLICK zum Rezept)
Guten Appetit!

Umsetzung
Die Rezepte sind knapp formuliert und deshalb auch leicht nachzuvollziehen. Der Haupttext ist in Stichpunkte unterteilt, was ich weitaus besser finde als einen langen Fließtext. Angaben wie Zubereitungsdauer oder Ähnliches sucht man hier vergeblich. Vermisse ich aber ehrlich gesagt auch nicht, da diese Angaben nicht immer Ernst zu nehmen sind und oft nicht „passen“.
140421_barbara_kocht_09

Preis-/Leistungsverhältnis
36 Euro finde ich für die Qualität und und den Ihalt des Buches durchaus angemessen.
140421_barbara_kocht_08

Fazit
Alles in allem kann ich das Buch empfehlen. Die Paar Abzüge, die ich bezüglich Bild-/Textgestaltung genannt habe, sind eher meine persönliche Meinung. Die wunderbaren Rezepte, die sympathische Art zu Schreiben und die vielen Tipps die man auf dem zum eigenen Garten (oder auch einem Beet auf dem Balkon) bekommt, machen das für mich mehr als wett.
140421_barbara_kocht_13

Ganz lieben Dank an den Callwey Verlag dafür, dass ich nun auch ein Exemplar verlosen darf!

Teilnahmebedingungen

Zur Teilnahme am Gewinnspiel, hinterlasst Ihr bitte einen Kommentar unter diesem Post und erzählt darin kurz ob und wenn ja was Ihr selbst anpflanzt.

Den Gewinner werde ich per Email benachrichtigen und die Postanschrift anfordern. Diese werde ich zum Zweck des Versands an den Verlag weiterleiten, da das Buch von dort direkt versendet wird. Verschickt wird innerhalb Europas!

Eine Auszahlung des Gewinns in bar ist nicht möglich! Mitmachen kann jeder, nicht nur Blogger! Bei mehreren Kommentaren einer Person gilt nur der erste! Ausgelost wird mit Random.org.

Das Gewinnspiel startet heute, am 23.04.2014 um 10:00 Uhr und endet am 30.04.2014 um 20:00Uhr.

Auslosung und verkündung des Gewinners erfolgen am 01.05.2014 hier im Blog. Falls Ihr noch Fragen habt, könnt Ihr mich gerne kontaktieren.

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen 😉

Viel Glück an alle Teilnehmer/innen!

Lieben Gruß,
Eure Irina

*Affiliate-Link

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

67 Gedanken zu „„Barbara kocht“ – Rezension und Verlosung

  1. Bin gerade in die neue Wohnung übersiedelt und noch vor mir haben die Kräutertöpfchen dort gewohnt. Ohne Balkon müssen meine Kräuter die Aussicht aus dem Fenster genießen, glücklicherweise ein Sonnenplätzchen. 🙂 Kresse gibt es schon zur Genüge und 4 andere Töpfe sprießen auch schon. Momentan (für mich) noch nicht erkennbar, was davon mal Basilikum, Petersil oder Koriander werden wird.
    Lg, Lini

  2. Aufgrund der zwar schönen Lage meiner Wohnung, aber des leider nicht vorhandenen Balkons (oder auch nur einer ausreichend breiten Fensterbank) habe ich es aufgegeben, selbst etwas anzupflanzen. Ich profitiere dafür umso mehr von den Gärten meiner Mutter und Tante, die mich reichtlich eindecken, wenn ich sie besuche (Kräuter, Erdbeeren, Bohnen, Walnüsse, etc.). Mein Kollege darf des Vermieters Garten abernten und bringt gerne mal Auberginen, Zucchini, Paprika und Khaki mit.

  3. Tomaten sind auf meinem kleinen Balkon jedes Jahr Pflicht. Dazu kommen noch Chilis und jetzt zum zweiten Mal Pimientos, da diese leckeren kleinen Bratpaprika so schwierig im Supermarkt zu bekommen sind.

  4. Ich bin gerade erst dabei meine Fensterbank mit zwei Balkonkästen zu versehen. Ausgewählt habe ich Pak Choi und Bärlauch und bin mal gespannt, wie es sich so entwickeln wird!

  5. Das Buch sieht wunderbar praxisbezogen aus und passt genau in mein Jagdmuster 😉 Ich habe in meinem Garten relativ viele Nutzbeete: Immer wachsen bei mir Kartoffeln. Aus der Erde kommen gerade die dicken Bohnen, Erbsen sowie der erste Salat (verschiedene Pflücksalatsorten). Ansonsten gibt es u.a. Rhabarber, Topinambur, Tomaten, Grüne Bohnen, Karotten und Lauch (die beide nie recht wollen), Feldsalat, Äpfel, Kirschen, Johannisbeeren, Stachelbeeren Kräuter… Also vieles, was in leckere Rezepte wandern könnte!

  6. Leider hab ich keinen Garten, sondern nur einen Balkon, aber auch da wächst alles mögliche.
    Von sämtlichen frischen Kräutern, bis Erdbeeren und Salat. Zudem versuche ich immer wieder aus gesammelten Samen exotische Früchte zu ziehen z.B. Sternfrucht, Avocado, Datteln etc.

    Viele Grüße
    Tina

  7. Ich habe leider nur einen kleinen Balkon. mehr als ein paar Kräuter im Balkonkasten ist da nicht drin (ich hab es mal mit Mini-Gurken und Radieschen versucht, aber das scheiterte leider kläglich).
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Sarah

  8. Im Moment beschränkt sich mein Ernteerfolg auf Kräuter und Chilies, mehr hat auf der Fensterbank nicht Platz. Aber bald kann ich auf dem zukünftigen Balkon endlich ein paar Hängekörbe und Pflanzgefäße montieren:D Dann werden erstmal viele Pflanzen aus Muttis Garten hier rekultiviert:)
    Liebe Grüße, Sabine =)

  9. Das Buch sieht großartig aus! Einen Garten habe ich zwar nicht, aber ich pflanze fleißig auf dem Balkon an und habe vor dem Haus ein kleines Hochbeet. Bis jetzt ist folgendes angepflanzt: Tomaten, Mangold, Chili, Erbsen, diverse Kräuter & Lavendel, Radieschen, Mairübchen, Karotten, Zuckerhut (Salat), Rucola, Spinat, Himbeeren und Lauchzwiebeln. Es folgen noch Kapuzinerkresse, Bohnen und diverse andere Salate und mal schauen, was mir noch so begegnet 😉

    Sicherlich wäre das Buch eine tolle Hilfe beim Verarbeiten der vielen Gemüse & Kräuter 😀

  10. Seit einigen Jahren pflanze ich auf meinem Balkon in Töpfen Erdbeeren an Letztes Jahr habe ich auch Walderdbeeren dazugepflanzt. Sehr lecker! Eine Zeit lang habe ich es auch mit Tomaten versucht. Ich liebe Tomaten. Aber leider ist die Ausbeute immer sehr gering. Ich nehme an, dass sie hier einfach nicht genug Sonne bekommen.
    Außerdem hat meine Familie noch einen großen Garten mit zwei Äpfelbäumen, einem Zwetschgenbaum, einem Mirabellenbaum, zwei Quittenbäumen, schwarzen und roten Johannisbeeren und den weltbesten Brombeeren. Ach ja, und ein Kräuterbeet.

  11. Ein durchaus interessantes Buch! Ich bearbeite seit 2 Jahren den Garten meiner Eltern, weil sie kaum Zeit dafür haben. Wenn die Erntezeit beginnt, ist meine Familie dann irgendwann übersättigt an Zucchini, Gurken, Kürbis… Nachher gehe ich mit meiner Mum Unkraut jäten, da schau ich dann gleich mal was die angesäten Kräuter, Zwiebeln, Kartoffeln und Erdbeeren so machen *g*

  12. Liebe Irina,

    danke für die ausführliche Buchrezension, jetzt hast Du mich neugierig gemacht, denn ich war mir bei diesem Buch eher unsicher 😉

    Aktuell pflanze ich nur Küchenkräuter bei mir an, da unser neuer Balkon noch nicht wirklich bereit für eine Bepflanzung ist, aber ich hoffe, dass sich das bald ändern wird!

    Liebe Grüße
    Alice

  13. Wir haben immer Kräuter da und Rhababer und Erdbeeren kommen auch jedes Jahr wieder 🙂 Dieses Jahr haben wir auch Tomaten und Zucchinis angezogen, hoffentlich werde die was. Ganz besonders freu ich mich auch immer über unsere Brombeeren, Johannisbeeren und Äpfel ♥
    Glg

  14. Hallo Irina,

    dieses Jahr wachsen in meinem Garten Gurken, Erdbeeren und Minze und an den Bäumen Äpfel und Pflaumen.

    LG Christina

  15. Leider habe ich in meiner Wohnung keinen Balkon. Aber die Fensterbank wird voll ausgenutzt. Dort stehen aktuell Petersilie, Knobi-Schnittlauch und Basilikum. Außerdem wächst dort gerade eine selbstgezogene Ananaspflanze. Und weitere Kräuter wie Minze oder Dill werden noch neu ausgesät. 🙂

  16. Im Garten haben wir eine Kräuterschnecke mit allerlei Kräutern.
    Außerdem noch Ruccola, Erdbeeren, Gurke, Möhre und Erbsen. Naja noch nicht alles, aber das sind so die Dinge, die wir letztes Jahr hatten.

    Liebe Grüße

  17. Selber anbauen ist leider nicht möglich, dafür ist mein winziger Balkon zu klein und einen Garten besitze ich auch nicht 😉

    Aber ich koche total gern und probiere neues aus.

    ….ach ja im Fensterbrett der Küche gedeihen ein paar Kräuter, die natürlich immer beste Verwendung finden 😉

    LG
    Andreas

  18. Hallo Irina!
    Ich finde den Welttag des Buches wirklich toll. vor 2 Jahren durfte ich auch einige Bücher verschenken. Die Resonanz war wirklich schön.
    Wir bauen mit der Familie schon mehrere Jahre lang Tomaten an. Dieses Jahr hab ich das ganze mit Salat erweitert. Dazu noch Radieschen, Paprika, Gurke und Peperoni. Ich denke damit lässt sich einiges zaubern 🙂
    Liebe Grüße
    Carolin

  19. Hallo, seitdem ich einen Garten habe, versuche ich möglichst viel selbst anzubauen, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Letztes Jahr sind alle Tomatenpflanzen quasi über Nacht gefault, das war ein Drama. Dieses Jahr also ein neuer Versuch. Chilis und Paprika haben gut geklappt, Kräuter, Salat und Lauch sowieso. Freue mich dieses Jahr auch wieder auf reiche Ernte, möchte zum ersten Mal Kartoffeln pflanzen! 🙂 Das Buch hört sich toll an und würde meine Sammlung super ergänzen.

  20. Bei uns auf dem Balkon wächst Chili. Allerdings nicht meine, sondern die von meinem Freund. Ich esse nicht so gerne scharf. Aber hübsch anzusehen sind sie 🙂
    LG Lexa

  21. Hallo,

    das Buch hört sich super an. Ich koche unheimlich gerne.
    Ich hab einen kleinen Hängekräutergarten und eine Gemüsebeet. Da pflanze ich Tomaten, Gurken und Karotten an 🙂

    Liebe Grüße
    Ramona

  22. Das Buch gefällt mir richtig gut. Das wäre sicherlich was für meine Mama, sie hat einen kleinen Schrebergarten und ist immer für schöne Rezepte/Anregungen zu haben. Ich selbst habe nur eine Wohnung, allerdings mit 2 Balkonen, so dass einer schattig und einer sonnig gelegen ist. Nichtsdestotrotz baue ich hauptsächlich Kräuter an, auch wenn ich mir immer vornehme, mal ein paar Balkon-geeignete Gemüsepflanzen oder ein paar Erdbeerpflanzen in der Hängeampel oder so zu besorgen… Dieses Jahr werde ich mal sehen, ob die Samen der Kapuzinerkresse aufgehen, die habe ich letztes Jahr von den Pflanzen eingesammelt.

    LG Manuela S.

  23. Bis vor Kurzem wohnten wir noch in einer Wohnung im 3. Stock, in der die Lichtverhältnisse so schlecht waren, dass keine Pflanze es dort wirklich gut ausgehalten hat. Nun möchte ich mich dieses Jahr an die ersten Pflänzchen versuchen, da wir nun einen eigenen Garten haben. Anfangen möchte ich klein mit Kräuter, in Zukunft sollen aber auch Tomaten dazukommen 🙂

    Liebe Grüße
    Elena

  24. Ich pflanze Kräuter an: Rosmarin, Thymian, Koriander, Waldmeister, Minze, Schnittlauch, Basilikum, Oregano, Blutampfer, Ysop, Salbei, Lavendel, Zitronenmelisse, Johanniskraut, Bohnenkraut, Schnittlauch…
    In manchen Jahren pflanze ich auch Tomaten an, außerdem habe ich Himbeeren und Blaubeeren im Garten. Einen Kirschbaum, einen Mirabellenbaum und ein Pflaumenbäumchen.

  25. Hallo!

    Ein klasse buch was ich sehr gerne gewinnen möchte!
    Ich pflanze Kräuter an wie Petersilie, Basilikum, Kresse, Dill und Schnittlauch 🙂

  26. Oh Wahnsinn, Du hast es geschafft: jetzt habe ich Hunger! 🙂
    Ich möchte auch gerne mitmachen, das Buch macht mich neugierig. Wir haben, seitdem wir Kinder haben, einen Schrebergarten und pflanzen auch etwas Obst und Gemüse selber an – mal mit mehr und mal mäßigerem Erfolg. Richtig gut gelungen sind letztes Jahr die Gurken, Kürbisse und Zucchini gehen ja auch immer und sind auch dankbar in Anbau und Zubereitung und dann haben wir noch Äpfel und Kirschen im Garten (die Kirschmarmelade ist jedes Jahr ein Traum!!), Stachelbeeren, Him- und Johannisbeeren und seit diesem Jahr auch Erdbeeren. Ach und letztes Jahr habe ich einen Feigenbaum gepflanzt und hoffe, dass er überlebt. Das ist bereits der Zweite, der erste Versuch ist gescheitert, wahrscheinlich zu wenig Windschatten. Der zweite Baum konnte sich dank des milden Winters gut im Garten verwurzeln und ich hoffe, dass er schnell und üppig wächst. 🙂

  27. Hallöchen =)
    Momentan haben wir noch nichts angepflanzt, aber im letzten Jahr hatten wir Tomaten und Paprika – zweiteres wurde uns leider restlos von kleinen Tierchen weggefuttert -.-
    Zudem haben wir noch Himbeeren, Kirschen und Äpfel im Garten 🙂

    Vlg und noch eine schöne Woche
    Bloody

  28. Auf meinem Balkon hauptsächlich Erdbeeren, Tomaten und Kräuter. Bei meinen Eltern im Garten gibt’s dann noch Kartoffeln, Zucchini, Radieschen, Bohnen, Johannisbeeren und Physalis. Ein wahres Paradies für Naschkatzen im Sommer.

  29. Bisher pflanzen wir leider noch nichts an, aber wir haben dies alte Haus auch erst vor 2,5 Jahren gekauft und kommen erst jetzt langsam im Garten an. Die Rosen stehen schon und auch die Apfelbäume (da fällt mir ein, wir haben letztes Jahr 2 Birnenbäume, 2 Kirschbäume und 9 Heidelbeerpflanzen gepflanzt) werfen jedes Jahr was ab… der Rest folgt jetzt so langsam =).

    Liebe Grüße
    Christiane Deutsch

  30. Wow, das ist wirklich eine tolle berlosung! Und Das buch macht echt lust auf mehr!!! Ich pflanze zur Zeit leider nur Kräuter auf dem Balnkon. Petersilie, Schnittlauch und Dill. Ausserdem habe ich immer mal wieder Basilikum 🙂 ich liebe frische Kräueter einfach! Und das beste, demnächt werde ich einen eigenen Garten mit viel mehr Möglichkeiten haben 🙂 Da wären die Tips ja perfekt!!!!

  31. Ein sehr tolles Buch- Ich könnte mir vorstellen, dass das auch meiner Oma sehr gefallen würde.
    Ich persönlich „züchte“ nur meinen Kräutergarten, saisonales Gemüse besorge ich mir wie gesagt aus dem Garten meiner Oma. Früher nannte man es Bauernhof, heute nur noch ein großes Grundstück.
    Anbaufläche und Ertrag sind mit dem Alterungsprozess und dem Tod meines Großvaters zwar immer weiter geschrumpft- es gibt nur noch ein paar Hühner, eine Katze und drei riesige Gärten mit Wassergrundstück wo vor allem Gemüse angebaut wird, aber schmecken tut es immer noch 🙂
    Der Salat ist einfach nur köstlich 🙂
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

  32. Hi,

    zum groß Pflanzen komme ich in unserer Wohnung eher nicht, es reicht gerade einmal für ein gut sortiertes Kräuterregal, das aber durchaus auch mehr Sonne gebrauchen könnte 🙂

    LG Uwe

  33. Seit meinem Wegzug aus Bayern habe ich selber leider keinen Garten mehr, aber einen ganz tollen Wochenmarkt (zur Hälfte Bio)! Was ich zu Hause aber immer mindestens habe, ist Basilikum im Topf. Trotzdem würde ich mich über dieses Buch sehr freuen!

  34. Ich muss gestehen das aktuell gar nichts bei mir wächst, das liegt aber daran das ich im letzten Jahr umgezogen bin und nun ein kleines Gartenstück zur Verfügung habe. Dort will ich „Säulenobst“ anbauen, aber was ich dieses Jahr noch umsetzten will ist ein kleiner „Balkon-Garten“. Mit Tomaten, Gurken und mal schauen was ich noch so schönes finde. Ein paar Kräuter vielleicht. Viel wird es leider wohl nicht, da der Garten die letzten Jahre wohl keine Pflege bekommen hat. Im nächsten soll es dann aber mehr werden.

  35. Huhu,
    das ist ein super Give-Away und möchte daher schnell in den Lostopf hüpfen!
    die Fotos sind der Hammer, erinnern mich an Kati Davies von „What Katie Ate“ ich mag diese Art von Büchern und Fotografien sehr!
    Bei mir zu Hause wachsen nur einige Kräuter, Thymian , Rosmarin, Zitronen -Thymian – und Melisse und Oregano.
    Herzallerliebste Grüße,
    Eva-Maria

  36. Hallo Irina,

    also bis dato wächst und gedeiht bei mir am Balkon erst Kräuter (Basilikum ist leider erfroren aber Thymian, Rosmarin und Oregano gehts gut) und ein kleiner Plücksalat.
    Nach den Eisheiligen werden bei mir Hänge-Erdbeeren und drei Tomaten (schlesische Himbeere, San-Marzano und Ochsenherztomate [Favorit aus dem letzten Jahr}) auf dem Balkon einziehen. Falls die Bratpaprikas (Pimientos de Padrón) noch gas geben, werde ich diese auch mit auf den Balkon setzen. Wenn Sie leider so kleine bleiben wie jetzt, bekommt diese meine Eltern, da der Sonnenplatz besser wäre.

    Tolle Seite übrigens mit tollen abwechslungsreichen Beiträgen.

    Gruß Thomas

  37. Hallo,
    Also ich versuche mich an kraüter in der neu angelegten kräuterspirale. Ist echt schön geworden. Dort wächst so ziemlich alles was grün ist. Außerdem haben ich Möhren, radischen und Kartoffel im Gärten. Einen Apfel baum, Kirschen, und Erdbeeren gibt es auch. Eine bunte Mischung.
    Lg Inka

  38. Hallo @all

    Das Buch ist klasse, hätte es schon gerne 🙂

    Also ich habe Kirschen, Äpfel, Renecloden und Birnen im Garten, außerdem Brom- Him- und Stachelbeeren etliche Kräuter und Wildkräuter 🙂 Tomaten folgen wieder …

    Gruß
    Luna

  39. Hallo Irina,
    du hast mir große Lust auf das Buch gemacht. Sind wirklich schöne Bilder.
    Wir haben so das Übliche: Petersilie, Schnittlauch… Früher war es noch viel mehr größeres, geblieben sind ist ein Apfelbaum, ein Johannisbeeren- und Stachelbeerenbusch.
    Liebe Grüße,
    Melanie

  40. hallo irina,

    ich muss gestehen, dass ich keinen grünen daumen habe….aber: ich habe letztes jahr minze im topf gekauft und nicht alles benutzt. da habe ich die pflanze einfach mal eingepflanzt und auf den balkon gestellt. sie ist riesig geworden und nun mache ich mir regelmäßig einen schönen minztee. der anfang ist also gemacht und ich spiele mit der idee, mir einen schrebergarten zuzulegen. vielleicht bringt mir das buch ja tolle inspirationen?

    liebe grüße und vielen dank für die mühe

    steffi

  41. Ich selbst pflanze leider nichts an aber meine oma hat das mal gemacht sie hate Tomaten und einen kleinen orangenbaum den sie uns dan geschenkt hat , wir haben ihn in unseren garten eingepflanzt aber mitlerweile sind wir leider umgezogen

  42. Ich habe einen grossen Garten. Ausser ganz viel Gras gibt es da viele verschiedene Kräuter, Paprika, Peperoni, Zucchini und Tomaten.

  43. Huhu 🙂

    Ich pflanze leider gar nichts an, da ich mitten in Berlin wohne und einfach keinen Platz habe. Meine Mama jedoch hat einen wunderbaren Garten und für sie würde ich dieses Buch auch gerne haben 🙂

    Liebe Grüße, Leona

  44. Zum Glück pflanzen meine Eltern ganz viel an – auch Brokkoli, da kann ich manchmal stibizen. Auf meinem Minibalkon wächst bis jetzt nur Salbei, Petersilie und Rosmarin. Ich hoffe, da kommt bald noch mehr dazu.
    Liebe Grüße
    Lena

  45. Ich habe mir auf unserem Balkon einen kleinen Kräutergarten eingerichtet (http://schmecktwohl.blogspot.de/2014/04/gardening-time-mein-balkon-krautergarten.html). Jetzt haben wir zwar kaum noch Platz für die Sitzgarnitur, aber wenigstens können Minze, Zitronenthymian, Petersilie, Salbei & Co. jetzt anständig gedeihen 🙂 Man muss schließlich Prioritäten setzen 😉 Da kämen die Inspirationen aus dem Buch gerade Recht! LG, Stefanie

  46. Hey!
    Bisher habe ich noch nichts selber angepflanzt, allerdings spiele ich mit dem Gedanken, ein paar Kräuter wie Basilikum oder ähnliches zu ziehen. Ich habe nur leider wenig Ahnung. ^^

  47. Ich habe leider nur einen Balkon, daher kann ich nicht so viel anpflanzen, wie ich gerne würde. Aber eben gerade habe ich einen Kasten bepflanzt mit rotm Basilikum, Schnittlauch und Petersilie. An en Rand habe ich noch ein paar Kapuzinerkressesamen gesetzt. Auch sonst habe ich vor allem Kräuter, aber auch zwei Tomaten und Pflücksalat. Hach, ich freue mich schon auf den grünenden Balkon!

  48. Wir haben (relativ) viel im Garten. Angefangen von vielen Kräutern, bis hin zu Beeren (Himbeeren, Erdbeeren), Kartoffeln, Gurken, Kürbisse, Chilis, Bohnen,… Außerdem haben wir zwei tolle Apfelbäume.
    Liebe Grüße,
    Elisa

  49. Hallo Irina,
    im Moment ernte ich hauptsächlich Bärlauch, Gänseblümchen und die erste Minze in meinem Garten. Die Beete sind gerade in Vorbereitung. Unser Apfelbaum ist am abblühen. Ich hoffe in diesem Jahr mehr Äpfel zu ernten. Besonders freue ich mich auf die Holunderblüte, denn mein Sirupvorrat geht zur Neige. Ach ja, der Rhabarber ist auch schon in Gebrauch …
    Das Kochbuch gefällt mir sehr, ich habe neulich schon reingeblättert …
    Liebe Grüße
    Lisa

  50. Wow! Ein wirklich tolles Buch, für das ich mich sehr gerne bewerben möchte.
    Leider kann ich bei mir zuhause nur Kräuter und Tomaten züchten, zwecks Platzmangel. Bei meiner Mutter im Garten helfe ich aber immer mit und wir haben dort, Johannisbeer-Sträucher, Holunder, Himbeeren, Tomaten, Gurken, Möhren, Zwiebeln, Kopfsalat, Kräuter und noch vieles mehr. Sehr gerne würde ich gewinnen und meiner Mutter etwas schönes aus dem wunderbaren Kochbuch zaubern ;-).

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und sende ganz liebe Grüße!
    Jane

  51. Letztes Jahr habe ich auf meiner Terrasse in Töpfen Mangold, Buschbohnen, Pflücksalat, Minigurken,Tomaten, Paprika, Aubergine und Erdbeeren angebaut. Und auch diverse Kräuter. Dieses Jahr wird auf jeden Fall wieder Mangold, Bohnen, Pflücksalat und Kräuter angebaut. Die Erdbeeren haben den Winter überstanden. Eventuell eine Minigurke, Auberginen und Buschtomaten. Kürbisse gibt´s wieder aus dem Garten meines Freundes.

    Liebe Grüße
    Ruthie

  52. Oh, das Buch hört sich aber sehr interessant an. Da hüpfe ich doch gleich mal mit in den Lostopf.

    Leider habe ich persönlich weder Balkon noch Garten und kann maximal ein paar Kräuter im Topf pflegen. Aber meine Eltern haben einen riesigen Garten und da darf ich, wenn ich sie besuche, immer mal wieder was stiebitzen 😉

    Liebe Grüße
    Kathleen

  53. Gerade heute habe ich mich mit jemandem unterhalten, dass man mehr aus dem eigenen Garten essen müsste. Bei uns gibt es immer viel obst und daher freue ich mich auch total auf den Sommer!

  54. Ich habe nur einen kleinen Balkon und so habe ich hauptsächlich ein paar Kräuter. Aber auch mit einem Himbeerstrauch und Zimterdbeeren versuche ich dieses Jahr mein Glück 🙂

  55. Hallo,

    bisher pflanze ich noch nichts an, habe aber überlegt, es auf unserem Balkon mal mit Tomaten zu versuchen. Die sollen ja gegen Mücken helfen…

    Viele Grüße
    Kristina H.

  56. Als ich noch einen Balkon hatte, habe ich Tomaten und Erdbeeren gezüchtet und natürlich ganz viele Kräuter. Im Augenblick gibt es nur noch Kräuter, aber ich hoffe sehr dass sich das bald ändert, eigentlich würde ich auch ganz gerne noch ein paar Salatpflanzen besitzen.

  57. Tomaten + in unserem Hochbeet außerdem: Kohlrabi, Schnittlauch, Petersilie, Zucchini diverse Salatsorten + Erdbeeren. Zusätzlich sind dieses Jahr auch 3 verschiedene Bohnensorten geplant. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.