Scharfe BBQ-Sauce {grundrezept}

BBQ-SauceDie BBQ-Sauce, die ich Euch heute vorstellen möchte, habe ich vor zwei Wochen in der aktuellen „Lust auf Genuss“ (eine meiner Lieblingszeitschriften) entdeckt, direkt nachgekocht (nachdem ich sie etwas angepasst habe) und bin seitdem begeistert. Ehrlich: ich könnte sie pur mit dem Löffel essen. Denn so lecker finde ich sie. 🙂
Nur eine Woche später habe ich gleich noch die doppelte Menge gemacht. Und dass ich ein Rezept so schnel wieder mache, kommt nicht häufig vor. Ihr wisst schon: Foodblogger-Krankheit 😉

Hier erst einmal die Schritt für Schritt Fotos. Zum Vergrößern wie immer anklicken.

Zutaten:

1kg Fleischtomaten
3 mittelgroße rote Zwiebeln
4 bis 6 Zehen Knoblauch, je nach Größe
1 rote Chilischote (ca 6cm lang, wer es etwas schärfer mag, kann hier natürlich mehr nehmen 😉 )
125g durchwachsener Speck
2 EL Öl
2 TL scharfes Currypulver* (thailändisch)
140g Tomatenmark
2 TL Paprikapulver*, rosenscharf
150ml weißer Balsamico
300g Mascobado*
3 EL dunkler Zuckerrübensirup*
1,5 TL Salz

Zubereitung:

1. Als erstes Zwiebeln & Knoblauch würfeln, Chili entkernen und klein schneiden, Speck würfeln, Tomaten überbrühen, Haut abziehen und in große Würfel schneiden.

2. Öl in einem Topf aufheizen, Speckwürfel reingeben und auslassen. Jetzt Zwiebeln, Knoblauch und Chili dazugeben und kurz mit braten. Danach erst Paprika und Curry ergänzen und kurz mit andünsten und dann dasselbe mit Tomatenmark.
Anschliessend Tomaten, Essig, Zucker sowie Zuckerrübensirup unterrühren, aufkochen und dann bei mittlerer Hitze ca 45min lang köcheln.

3. Mit Salz (wenn vorhanden, auch Rauchsalz) abschmecken und mit einem Pürierstab* pürieren. Anschließend die BBQ-Sauce noch kochend heiß in sterilisierte Gläser/Flaschen abfüllen und gleich verschließen.

Fertig 🙂

Guten Appetit!
Eure Irina

Verwendetes Zubehör:
ESGE Pürierstab*

*Affiliate-Link (Infos rechts in der Sidebar)

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

19 Gedanken zu „Scharfe BBQ-Sauce {grundrezept}

    • Liebe Mausiza,
      der Unterschied zwischen Fleisch- und Strauchtomaten ist der, dass Fleischtomaten eben weniger Kerne und Flüssigkeit haben als Strauchtomaten. Deswegen eignen sie sich auch so gut zum Kochen. Geschmacklich sind sie etwas süßer.
      Ich habe für die Sauce bisher nur die Fleischtomaten verwendet. Wenn du keine bekommst, geht das aber bestimmt auch mit Strauchtomaten ähnlich. 😉
      Viel Spaß beim Kochen,
      Irina

  1. Hallo Irina,
    möchte morgen endlich (nun sind die Fleischtomaten aus dem Garten schön aromatisch und reif) dieses tolle Rezept ausprobieren, aber ich lese im Zubereitungsschritt 1 „Knoblauch würfeln…….“ Finde in der Zutatenauflistung kein Knoblauch aufgelistet, wieviel wird den benötigt????
    Bekomme ich scharfen Thailändischen Curry im AsiaShop????
    Habe nur den Curry vom Sch..eck

    • Hallo Magga,
      oh, danke Dir, das habe ich tatsächlich vergessen aufzuführen. Ist jetzt im Rezept ergänzt.
      Zum Curry: ich kaufe meinen Curry bei einem Gewürzstand auf dem Wochenmarkt. Aber ich denke dass auch anderer als thailändischer geht, da das im Originalrezept gar nicht näher definiert war. 🙂
      Viel Spaß beim Kochen! Ich habe heute die doppelte Menge gemacht 😀
      Lieben gruß,
      Irina

  2. Pingback: Und es weihnachtet doch…. (Spritzgebäck ;) ) | lecker macht laune

  3. Pingback: Würziges Schichtfleisch aus dem Ofen | lecker macht laune

  4. Hallöchen,

    deine BBQ Sauce ist gestern begeistert bei der Nachbarschaft angekommen und wurde bereits für unser Halloween-Burger-Grill-Event bestellt.

    Vielen lieben Dank
    Melanie

  5. Das Rezept ist echt abgefahren. Ist mir schon fast zu süß 😀
    Gibt es Ideen, wie man nachträglich Rauch und Schärfe ergänzen kann? Bin dankbar für Vorschläge.

    • Hallo Boris,
      ich nehme an, Du hast sie schon gekocht und willst jetzt nachträglich mehr Schärfe? Dann kann ich mir ehrlich gesagt nur mehr Gewürze (Chili, Paprika) rein und nochmal aufkochen vorstellen. Falls Du sie aber doch noch nicht zubereitet hast, dann Einfach“ weniger Zucker. 🙂
      Viele Grüße,
      Irina

    • Tolle Sauce werde ich in diesem Jahr wieder zubereiten!
      Tipp, um nachträglich Rauch und schärfe zu erhöhen ist, z.B. die scharfe Version von geräuchertem Paprikapulver zu verwenden!
      Viele Grüße sendet, Jesse Gabriel

    • Hallo Oksana,

      wenn man wirklich sauber gearbeitet hat und die Flaschen/Gläser gut sterilisiert sind, dann sollte sie mindestens 6 Monate halten.

      Viele Grüße,
      Irina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.