Burger Buns {mit übernachtgare}

Burger Buns
Auf die Idee Burger selbst zu machen bin ich früher nie gekommen, aber seit ich das erste Mal an einem Burger-Synchronevent auf Instagram teilgenommen habe, kreiere ich sehr gerne ab und an mal leckere Burgekombinationen und hier auf dem Blog haben sich auch schon vier Rezepte angesammelt. Dazu passend gibt es natürlich auch Burger Buns:
(Bei Klick auf das Bild kommt Ihr zum jeweiligen Rezept)


Die Burger Buns für das Winterburger Synchronburgern (HIER könnt Ihr Euch die Burger aller Teilnehmer auf Instagram ansehen) wollte ich unbedingt über Nacht gehen lassen um am nächsten Tag weniger Arbeit zu haben und wurde über Google auf dem Blog von Hefe und mehr fündig. Ich habe dann lediglich Weizen- gegen Dinkelmehl und Zucker gegen Honig getauscht und ganz wunderbare Burger Buns herausbekommen.

Hier die Schritt für Schritt Bilder. Zum Vergrößern einfach anklicken. 🙂

Zutaten:

Water Roux:
150g Wasser
30g Mehl

Teig:
Water Roux
630g Dinkelmehl, Type 630
80ml Sonnenblumenöl
12g Salz
2g Trockenhefe
2 Eier, Größe L
30g Honig
125g Wasser

Sesam

Zubereitung:

1. Für das (den?) Water Roux Wasser und Mehl verrühren und in einem Topf unter rühren auf 65°C erhitzen. Danach abkühlen lassen.

2. Water Roux erst mit allen anderen Zutaten in 5min zu einem glatten Teig verkneten und danach abgedeckt 2 Stunden lang gehen lassen.

3. Teig erst noch einmal kurz durchkneten, dann in 8 Stücke teilen und die einzelnen Stücke zu runden Brötchen formen. Die Burger Buns auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen (mit ausreichend Abstand!), mit Wasser bestreichen und anschließend mit Sesam bestreuen.
Danach kommt das ganze Blech in eine ausreichen große, saubere Tüte. Einfach etwas Luft reinblasen damit die Tüte die Burger Buns nicht berührt und zuknoten.

4. Nach ca 10 Stunden können die Burger Buns bei 220°C Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Ofen. Am Anfang sprühe ich mit einem Blumensprüher an die heißen Ofenwände damit etwas Dampf entsteht. Nach 14/15min sind die Buns dann schon fertig.

Guten Appetit!
Eure Irina

 

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.