Bärlauch-Brioche-Zöpfe {bärlauchsaison}

Bärlauch-Brioche-Zöpfe
Guten Morgen! Habe ich Euch schon von meiner Bärlauch-Liebe berichtet? Ja? Egal, darüber kann ich gar nicht genug reden. 😀 Und als ich in der letzten Ausgabe der Lust auf Genuss auf das Rezept für diese Bärlauch-Brioche-Zöpfe stieß, war sosofort klar, dass ich sie backen werde. Nein, backen MUSS. Blöd nur, dass es zu dem Zeitpunkt noch keinen Bärlauch gab. Aber gut, nach ein paar Wochen Geduld war es endlich soweit und schon standen die Zöpfe auf dem Tisch. Sehr lecker sage ich Euch und noch dauert die Bärlauch-Saison an. Ihr könnt die Bärlauch-Brioche-Zöpfe also noch wunderbar nachbacken. Vielleicht am kommenden Oster-Wochenende?
Bärlauch-Brioche-Zöpfe Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Gefüllter Osterkranz {frisch aus dem ofen}

Osterkranz
Und schon bricht der zweite Tag der Themenwoche an. Sehr erfreulich und vor allem lecker natürlich. Außer leckeren Getränken darf auf so einer Ostertafel etwas Gebäck nicht fehlen. Und da wir 8 uns nicht „lumpen“ lassen, haben wir auch eine tolle Auswahl für Euch. Bei mir gibt es den frühlingshaften Osterkranz und bei den anderen findet Ihr die ganze Bandbreite an Gebäck. Croissant, Brötchen, Brot, Brioches, Osterlämmer… Unter dem Rezept habe ich alles verlinkt. Klickt Euch unbedingt mal durch. 🙂 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Kleine Brioche {mit übernachtgare}

kleine BriocheHeute habe ich dreierlei kleine Brioche für Euch. Abends angesetzt, sind sie morgens relativ schnell vorbereitet und bereit für das Frühstück. Und da es eben kleine Brioche sind, die in einer Muffinform gebacken werden statt ein großes in einer Kastenform, kann man auch super variieren. So hat jeder das, was er am liebsten mag: pur, mit Schokolade oder mit Rosinen (letztere sind mein persönlicher Favorit 😉 ).
kleine Brioche Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Mediterrane Dinkel-Brotfladen

Mediterrane Dinkel-Brotfladen
Heute habe ich ganz leckere mediterrane Dinkel-Brotfladen für Euch. Sie schmecken pur, mit etwas Butter oder auch zu einem lecker angemachten Salat. Und was mir besonders gut gefällt: sie kommen ohne furchtbar lange Gehzeiten oder komplizierte Vorgänge aus. Muss auch mal sein, oder? 😉 Was für Oliven Ihr nehmt, ist eigentlich, denn da kommt es nur darauf an, was man mag. Weil ich zum Beispiel kein großer Oliven-Fan bin, habe ich die etwas mildernen Kalamata Oliven genommen. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Burger Buns {mit übernachtgare}

Burger Buns
Auf die Idee Burger selbst zu machen bin ich früher nie gekommen, aber seit ich das erste Mal an einem Burger-Synchronevent auf Instagram teilgenommen habe, kreiere ich sehr gerne ab und an mal leckere Burgekombinationen und hier auf dem Blog haben sich auch schon vier Rezepte angesammelt. Dazu passend gibt es natürlich auch Burger Buns:
(Bei Klick auf das Bild kommt Ihr zum jeweiligen Rezept)


Die Burger Buns für das Winterburger Synchronburgern (HIER könnt Ihr Euch die Burger aller Teilnehmer auf Instagram ansehen) wollte ich unbedingt über Nacht gehen lassen um am nächsten Tag weniger Arbeit zu haben und wurde über Google auf dem Blog von Hefe und mehr fündig. Ich habe dann lediglich Weizen- gegen Dinkelmehl und Zucker gegen Honig getauscht und ganz wunderbare Burger Buns herausbekommen. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Kürbis-Brötchen über Nacht

Kürbis-Brötchen
Ich liebe Rezepte mit Übernachtgare. Wenn man den Teig am Vorabend fertig gemacht hat, bleibt morgens nicht mehr sonderlich viel zu tun. Damit ist das Rezept perfekt für Sonntage, würde ich sagen. Wobei ich den Teig auch schon ab und an morgens vor der Arbeit zubereitet und die Kürbis-Brötchen anschließend abends gebacken habe. Klappt natürlich genauso. 🙂
Kürbis-Brötchen Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Rote-Beete-Walnuss-Stangen

Rote-Beete-Walnuss-Stangen
Wie komme ich zu einem Rezept? Nun ja, manchmal sehe ich etwas in einer Zeitschrift, einem Buch oder auf einem anderen Blog und mache das so oder aber auch geändert nach. Manchmal habe ich bestimmte Zutaten mit denen ich gerne etwas machen möchte und suche nach Ideen und Inspirationen. Und wiederum an anderen Tagen läuft es so wie bei den Rote-Beete-Walnuss-Stangen. 😀 Ich gewähre Euch jetzt mal einen kleinen Blick in meinen Kopf letztens auf dem Heimweg von der Arbeit:

Hm, was essen wir heute? Im Kühlschrank ist noch Rote Beete. Mach ich sie in den Ofen? Ne, das will das Kind dann nur wieder nicht essen. Haben wir eigentlich noch Brötchen? Oh! Dann mach ich Brötchen mit Rote Beete. Au ja, perfekt! Oooooder: es wäre doch schön zwei Teige zu machen und zu Kordeln zu formen. Und in den hellen Teig kommen noch Walnüsse, denn die passen gut zu Roter Beete.

So ungefähr kam es also zu diesem Rezept. 😀
Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest