Winter-Cheeseburger {homemade burger}

Winter-Cheeseburger
Kürzlich beim Rezept der Burger Buns habe ich Euch ja schon vom letzten Synchronburgern auf Instagram erzählt. Hausgemachte Burger finde ich nämlich inzwischen richtig toll. Man kann wirklich kreativ werden und immer wieder neue Kombinationen entwickeln. Das hier wird also nicht der letzte Burger hier auf dem Blog sein. Übrigens ist der Winter-Cheeseburger aus dem Wunsch entstanden mal einen möglichst einfach Burger zu machen. Ohne zu viele Schritte und ich finde, dass das tatsächlich gelungen ist. 🙂 Wer Lust hat, kann sich (bevor es zum Winter-Cheeseburger geht) auch mal durch die „alten“ Rezepte klicken. Ich kann mir die Bilder gar nicht anschauen, weil ich sonst direkt Lust auf Burger bekomme 😉

Beim Klick auf das jeweilige Bild, kommt Ihr zum dazugehörigen Rezept:

Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Honig-Erdnuss-Frikadellen

Guten Appetit!
Hallihallo allerseits. 🙂 Heute gibts mal eine etwas andere Frikadelle. Ihr wisst, ich verlinke gerne zu Seiten auf denen ich Rezepte oder Inspirationen gefunden habe. Diesmal kann ich das leider nicht. Es gab ein Rezept, das die Anregung gab, aber ich stieß nur zufällig drauf, notierte schnell was auf einem Zettel und finde jetzt nicht mehr wo der Ursprung war… Sorry und danke an unbekannt. Die Frikadellen sind köstlich 😉
Ich hab sie mit Kräuterseitlingen kombiniert. War das erste Mal, das ich welche zubreitet habe. Na ja, ich fand sie nicht schlecht, aber ich finde nicht, dass der Geschmack den ganz schön hohen Preis rechtfertigt. Wer mag, nimmt also Kräuterseitlinge und wer nicht, holt sich andere leckere Pilze dazu 😉 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Mini-Hackbraten mit Fetafüllung auf Rosenkohl-Coleslaw

Guten Appetit!
Zum Wochenstart habe ich gleich was richtig Leckeres für Euch. Und eine Premiere für mich: einen Hackbraten.Die Synchronburger-Aktionen auf Instagram nehmen ja schon traditionshafte Züge an (man erinnere sich an den Herbst- und den Weihnachts-Burger 😉 und im Februar kommt noch ein Fisch-Burger dazu) und dieses Mal schlug Steph vom Kleinen Kuriositätenladen das Thema Hackbraten vor. Tatsächlich habe ich noch nie einen zubereitet… aber irgendwann ist immer das erste Mal 😀 ich sah mir also ein Paar Rezepte an und überlegte mir eine eigene kleine Kombination. Und „klein“ ist hier sogar wörtlich zu nehmen. Bei mir gab es nämlich nicht nur einen sondern ganze neun Hackbraten. Wir haben ehrlicherweise auch gar nicht alle gegessen (viiiiiel zu viel) sondern einen Teil eingefroren. 😉 Daher auch die geringe Menge Coleslaw. Der wurde übrigens aus Rosenkohl gefertigt statt aus Spitz- oder Rotkohl wie ich das sonst mache. Kann ich nur empfehlen. Irgendwie etwas zarter als sonst…
Ach, jetzt hätte ich vor lauter Geplappere fast den Instagram Link zum Stöbern bei allen Teilnehmern vergessen. Bitte sehr: KLICK Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Weihnachts-Burger im Januar

151215_weihnachtsburger_18
Erinnert Ihr Euch noch an meinen Herbst-Burger? Das war ja mein erster Burger überhaupt. Und jetzt bin ich fast schon süchtig. Guuuut, ich übertreibe 😉 Aber aus mir ist auf alle Fälle ein richtiger Burgerfan geworden. Seitdem ist hier eine super Grillpfanne* sowie eine Burgerpresse eingezogen. Gerade rechtzeitig für das nächste Synchronburgern auf Instagram. Das Thema? Weihnachten natürlich. Da fand ich irgendwie das Thema Roulade passend. Die Bestandteile des ganzen erinnern also insgesamt an eine Roulade: Speck, Gruke, Karotte, Senf, Rind… Rotkohl als „Beilage“ kommt auch noch mit rein…

Und warum komme ich jetzt im Januar damit? Nun ja, das Synchronburgern fand kurz vor Weihnachten statt und ich kam vorher nicht mehr zum Veröffentlichen. Da der Burger aber auch jetzt noch schmeckt, weihnachtet es eben im Januar noch einmal 😉
Mitgemacht habe übrigens nicht nur ich sondern auch einige andere Blogger/innen. Rausgekommen sind einige ganz tolle Burger. Klickt Euch unbedingt mal durch und zwar: HIER. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Pelmeni {essen rund um die welt}

Pelmeni
Kennt Ihr Pelmeni? Das ist im Prinzip die russische Variante von Tortellini. Lecker abgeschmecktes Hackfleisch, gehüllt in Teig, gekocht und mit Schmand serviert… Das habe ich geliebt seit ich klein bin. Daher war das auch eines der ersten Rezepte, die hier auf dem Blog landeten. Anfang 2012. 🙂 Und als ich vor ein paar Wochen Lust hatte Pelmeni zuzubereiten, dachte ich mir, dass neue Fotos nicht verkehrt wären. Wer mag, kann sich die alten Bilder am Ende des Posts noch ansehen. Die verstecke ich ja nicht 😉
Pelmeni erfordern schon einen gewissen Zeitaufwand, den man nicht unterschätzen darf. An sich gehen sie aber ganz einfach. Wenn Ihr also Lust habt einer meditativen Tätigkeit nachzugehen, stellt Teigtaschen her. 😉 Man kann sie übrigens auch super auf Vorrat machen und einfrieren. Dann kommen sie direkt aus der Kühltruhe ins kochende Wasser und schon ist das Abendessen fertig. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Bolognese

Guten Appetit!Ich glaube, Bolognese ist wirklich eine der beliebtesten Soßen, die es zu Nudeln gibt. Und Rezeptvariationen dazu gibt es wohl ähnlich viele wie Menschen, die sie kochen. 😉 Heute möchte ich Euch mein Rezept für Bolognese zeigen. Wobei ich das jetzt nur hier für den Blog so genau aufgeschrieben habe. Sonst kommen auch mal mehr Karotten oder Zwiebeln oder auch mal weniger von irgendwas rein. Das Rezept verzeiht einem also etwas Variation 😉 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Türkische Börek mit Hack-Spinat-Feta-Füllung

Guten Appetit!Kennt Ihr Börek? Börek ist eine Art türkischer Strudel. Dünner Teig, belegt mit Lauch, Hack, Spinat oder Schafskäse, eingerollt und gebacken. Super lecker. Und ich habe mich inzwischen drei Mal daran versucht. Beim ersten Mal habe ich den Teig nach einem Rezept im Internet selbst gemacht. Er war eher trocken und ließ sich nur mit sehr viel Mühe ausrollen. Das Endergebnis konnte man auch essen, aber es war nicht so wie es sein sollte. Beim zweiten Mal habe ich gekauften Filoteig verwendet. Es war besser, aber noch nicht optimal. Und dann bin ich zufällig auf ein Kochvideo auf youtube gestoßen: Aynur stellt Videos mit türkischen Rezepten ein und zeigt wie es geht. Und ihr Börek sah fantastisch aus 🙂 Schon einen Tag später habe ichs ausprobiert und bin begeistert! Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest