Hackfleisch-Spinat-Quiche

Hackfleisch-Spinat-Quiche
Mit der Hackfleisch-Spinat-Quiche haben wir heute den seltenen Fall von „vorgestern gekocht und heute schon auf dem Blog“. Für den Grund muss ich kurz ausholen, denn schon vor (gefühlten) Ewigkeiten haben Sonja vom Zauberhaften Küchenvergnügen und Steph vom Kleinen Kuriositätenladen das Event „All you need is hack“ auf die Beine gestellt. Ich hatte es mit im Hinterkopf vorgemerkt, aber irgendwie nicht so recht daran gedacht und mit dem ganzen Osterbrunch schlicht und einfach ein wenig vergessen. 😉 Also dachte ich Freitagabend noch, ich würde es einfach sein lassen, weil ich noch nicht einmal eine Idee hatte, was ich gerne machen würde. Aber dann sah ich auf der Facebookseite von unserem Wochenmarkt frischen Spinat und so langsam formte sich eine Vorstellung von Hackfleisch, Spinat und Hüttenkäse in meinem Kopf. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Hohe Rippe {perfekt gegart}

Hohe Rippe
Ich glaube, ich hab vor einer Weile schon mal erwähnt, dass wir unser Fleisch einmal im Monat bei einem Hofladen hier in der Nähe kaufen. Da kann ich sehen wie die Kühe und Schweine gehalten werden, die Tiere werden dort ohne transportiert zu werden geschlachtet und das Fleisch schmeckt wirklich sehr gut. Wir kaufen da einmal im Monat ein und frieren ein. Wenn wir ein bestimmtes Stück Fleisch dann im Laufe des Monats zubereiten wollen, müssen wir nur schnell zum Gefrierschrank und das entsprechende Fleisch auftauen. 🙂 Kürzlich haben wir das erste Mal „Hohe Rippe“ gekauft. Ein sehr saftiges und (wie ich gehört habe) eher unterschätztes Stück Fleisch. Deshalb möchte ich Euch heute einfach ein Grundrezept für die Zubereitung an die Hand geben. Bei den Beilagen seid Ihr dann frei und könnt ja einfach machen worauf Ihr Lust habt. 😉 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Winter-Cheeseburger {homemade burger}

Winter-Cheeseburger
Kürzlich beim Rezept der Burger Buns habe ich Euch ja schon vom letzten Synchronburgern auf Instagram erzählt. Hausgemachte Burger finde ich nämlich inzwischen richtig toll. Man kann wirklich kreativ werden und immer wieder neue Kombinationen entwickeln. Das hier wird also nicht der letzte Burger hier auf dem Blog sein. Übrigens ist der Winter-Cheeseburger aus dem Wunsch entstanden mal einen möglichst einfach Burger zu machen. Ohne zu viele Schritte und ich finde, dass das tatsächlich gelungen ist. 🙂 Wer Lust hat, kann sich (bevor es zum Winter-Cheeseburger geht) auch mal durch die „alten“ Rezepte klicken. Ich kann mir die Bilder gar nicht anschauen, weil ich sonst direkt Lust auf Burger bekomme 😉

Beim Klick auf das jeweilige Bild, kommt Ihr zum dazugehörigen Rezept:

Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Geschmortes Rind mit Wintergemüse

Geschmortes Rind
Geschmortes gab es in meiner Küche sehr lange einfach gar nicht. Irgendwie war das nicht so meins, bzw. ich habe es nicht wirklich versucht. 😉 Spätestens seit dem Rinderragout, das ich inzwischen schon einige Male zubereitet habe, weiß ich aber, dass das total lecker sein kann. Und so hab ich letztens einfach ein wenig zusammengewürfelt, was da war et voilà, fertig war mein „Geschmortes Rind mit Wintergemüse“. 🙂 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Erbsen-Kokos-Suppe mit Fleischbällchen

Erbsen-Kokos-Suppe
Heute gibts mal wieder ein kleines Süppchen, denn auch wenn ich früher keine große Suppenesserin war, habe ich sie inzwischen ab und an ganz gern. Vor allem wenn es draußen mal regnet und nicht ganz so gemütlich ist, scheint so ein Tellerchen Suppe gerade richtig. Gerade diese Zusammenstellung passt aber auch an einem Sommerabend wunderbar… Und wenn da noch noch ein paar Hackbällchen drin schwimmen, um so besser. 😀
Das Rezept zur Erbsen-Kokos-Suppe (ich habe es nur ganz wenig abgewandelt diesmal) stammt aus der Lust auf Genuss. Da finde ich wirklich immer wieder leckere Rezepte (So wie die Parmesan-Tarte mit Tomaten-Salat kürzlich). Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Farm Burger

Guten...
So, es ist soweit. Nachdem ich Euch bereits ein paar Komponenten gezeigt habe, bauen wir den Farm Burger zusammen 😀 Den habe ich nämlich vor gerade mal eineinhalb Wochen beim #Synchronburgern auf Instagram zubereitet und könnte ihn direkt wieder essen. So lecker war er 😀

Los gehts mit dem Aufbau (von unten):
Karotten-BunSpinatcreme – Rindfleischpattie – Gruyere – Spinatcreme – Kandierter Speck – Spiegelei – Karotten-Bun Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Mit Klößchen überbackenes Biergulasch

...Appetit!
Ich erzähle Euch jetzt gar nicht wie lecker das heutige Rezept ist (und das ist es wirklich 😉 ), sondern was bei der Zubereitung geschah… Mein noch ziemlich neuer Bräter brannte nämlich lichterloh. Ich hab ihn heiß gemacht (offenbar ZU heiß), Butterschmalz reingegeben und als ich die ersten drei/vier Stückchen Fleisch reinwarf ging alles in Flammen auf. Man oh man, ich würde sagen, das nennt man Fettbrand. Zum Glück war der Gatte zur Stelle und hat das Feuer mit einem Küchenhandtuch erstickt. Auch wenn es drei Anläufe gebraucht hat. Jetzt nachträglich ist es ganz witzig, aber in dem Moment dachte ich, dass die geliebte Küche gleich abbrennt 😉 Kleiner Tipp, falls das jemandem von Euch mal passieren sollte: 1. keine Panik! 2. NIE mit Wasser löschen. 3. Das Feuer mit Handtuch ersticken. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest