Flammkuchen in bunt

...Appetit!
Vor ein Paar Wochen entdeckte ich lila Blumenkohl auf dem Wochenmarkt. Auf die Frage hin warum er lila ist, hieß es es sei eine Kreuzung mit Rotkohl. Daher die Farbe. :) Über den Geschmack konnte mir die Dame allerdings nicht viel sagen, weil sie ihn selbst noch nciht probiert hatte. Natürlich nahm ich ihn mit. Dann aber lag er einige Tage nur so da. Ich wollte unbedingt was Tolles damit machen. Letztlich wurde es ganz spontan ein leckerer Flammkuchen.
Und was kann ich über den Geschmack berichten? Unterscheidet sich ehrlich gesagt kaum vom normalen Blumenkohl, ist dafür aber hübsch anzuschauen. 😉 Ich werde ihn sicher wieder mitnehmen. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Salat mit gebackenem Blumenkohl und Speck

Guten Appetit!Heute gibts mal wieder ein Rezept von Rachel Khoo (aus Mein Küchentagebuch*). Klar habe ich es mal wieder etwas geändert, aber die Grundidee bleibt. 😉 Die Kombination aus Blumenkohl, Speck und Apfel (und dem Rest) finde ich wirklich wunderbar… Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Kamut-Dinkel-Nudeln mit Bohnen, Tomaten und Marsala

...Appetit!Dieses Gericht wartet hier bei mir schon seit letztem Sommer auf Euch. Irgendwie hatte ich den Moment verpasst es online zu stellen und als ichs wollte, hatten Bohnen keine Saison mehr. Tja, da es sie jetzt, ab Juni, wieder gibt…Bitte sehr! 😀
Bei uns gibts das Gericht bestimmt bald wieder!
Ich habe die Nudeln mit meinen Nudelvorsatz* selbst gemacht, aber natürlich könnt Ihr dafür auch gekaufte Nudeln nehmen. Dann geht es noch schneller. 😉

Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Warmer Kartoffel-Radieschen-Salat mit Ei und Kräutersauce

Guten...
Vielleicht habt Ihr es schon mitbekommen: aktuell mache ich zusammen mit 6 anderen Bloggern bei der 7xregional Challenge von REWE regional mit. Mein „offizieller“ Beitrag mit meinen Gedanken und Einstellungen zum Thema sowie drei Rezepten kommt Sonntag. Heute gibt es aber bereits ein leckeres Gericht mit ausschliesslich regionalen Zutaten. :)
Auf eine Sache möchte ich noch hinweisen: Auf meinem Instagram Account läuft gerade ein Gewinnspiel bei dem es 3 REWE-Gutscheine zu je 50 Euro zu gewinnen gibt. Teilnehmen könnt Ihr noch bis Samstag Abend. Schaut vorbei, ich würde mich freuen :) KLICK ZUM GEWINNSPIEL Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Mediterrane Auberginen-Röllchen an Linsensuppe & der Fissler vitavit® premium {gesponserter beitrag}

150517_fissler_21
Habt Ihr schon mal mit einem Schnellkochtopf gekocht? Oder kennt Ihr ihn nur von der Mutter/Oma/Uroma? Nun, bis vor einigen Jahren kannte ich ihn gar nicht. Meine Mama hat keinen genutzt und meine Oma starb leider schon als ich 8/9 war. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht ob sie einen benutzt hat. Vor einigen Jahren dann, hab ich mal ein gutes Angebot gesehen und mir einen großen Schnellkochtopf mit 8,5l Volumen gekauft. Seitdem nutze ich ihn ganz oft um Gemüse im Dampf zu garen. Da braucht man für größere Mengen schon dieses Fassungsvermögen, weil der Damfgareinsatz ja auch Platz wegnimmt. 😉 Bis auf Rinderbrühe habe ich aber sonst kaum damit gekocht. Irgendwie beschäftigte ich mich einfach nicht so recht mit den Möglichkeiten, die er bietet.
Seit einigen Wochen habe ich nun den Fissler vitavit® premium* hier und mich auch mehr damit beschäftigt. Wirklich perfekt finde ich ihn zum Beispiel für Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Hausgemachte Bärlauch-Nudeln mit Wok-Spargel

Guten...
Am Bärlauchstand auf dem Wochenmarkt hieß es am Samstag, dass noch 2 bis 3 Wochen Bärlauchsaison ist. Genug Zeit also um diese leckeren Bärluchnudeln auszuprobieren. 😉 Dazu noch Spargel….na, wenn das nicht saisonal ist, weiß ich auch nicht 😀
Um den Nudelteig zu verarbeiten habe ich meinen Röhrennudelaufsatz* (HIER habe ich mal gezeigt wie er funktioniert) genutzt. Natürlich könnt Ihr aber auch Bandnudeln mit einer handbetriebenen Nudelmaschine herstellen. Ooooder Ihr rollt den Teig mit einem Nudelholz aus und schneidet die Nudeln mit einem Messer. Geht natürlich ebenfalls :)
Die Mengen für die Nudeln sind jetzt recht groß und ich habe nur einen Teil (ca 1/4) davon mit dem Spargel zubereitet. Den Rest habe ich eingefroren. So habe ich immer frische Nudeln zur Hand. Dafür lasse ich sie nach der Herstellung nur so lange antrocknen bis sie nicht aneinanderkleben und friere sie ein. Wenn ich sie zubereiten will, kommen sie direkt aus der Kühltruhe ins kochende Wasser. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Löwenzahnpesto

150303_loewenzahnpesto_05Vor einigen Wochen habe beim Einkaufen doch tatsächlich Löwenzahn entdeckt. Prinzipiell wusste ich, dass man ihn essen kann. nur probiert hatte ich ihn noch nie. Ohne zu zögern wanderte er also in meinen Wagen. Und da ich eh Lust auf Pesto hatte, wurd es eben ein Löwenzahnpesto :)
Mein Fazit? Lecker, aber auch etwas anders. Vor allem war es sehr grüner Löwenzahn, der auch etwas bitter war. Das muss man natürlich mögen 😉 Wer es nicht so bitter mag: es gibt wohl auch eher gelblichen Zuchtlöwenzahn, der milder schmeckt. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest