Bunter Kartoffelsalat

Bunter Kartoffelsalat
Ähm, ja, also, wie soll ich sagen? Es gibt wieder ein Kartoffelsalat-Rezept hier auf dem Blog. Dieser hier ist ein bunter Kartoffelsalat und ist ganz spontan entstanden. Eben aus dem, was so da war… Und das Ergebnis war so lecker, dass ich froh war, die Fotos gemacht und die Mengen notiert zu haben. 😉 Also komme ich jetzt ohne große Umschweife direkt zum Rezept… Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Kartoffel-Tarte mit Apfel und Schwarzwurst

Kartoffel-Tarte mit Apfel und Schwarzwurst
Ehrlich gesagt bin ich gar kein so großer Schwarzwurst-Fan. Wisst Ihr denn was das ist? Blutwurst! Eigentlich gar nicht mein Ding, wenn, dann eher das von meinem Mann. Aber ich muss sagen, so aus dem Ofen und in Kombination mit Kartoffeln und Äpfeln, erinnert die Kartoffel-Tarte an eine leckere Variante von „Himmel und Erd“. Die Anregung zu dem Rezept habe ich übrigens aus Der große Lafer – Backen*. Ein tolles Buch, das ich nur empfehlen kann. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Kartoffelbrei, Wirsing & Rosenkohl {soulfood}

Kartoffelbrei, Wirsing & Rosenkohl
Heute habe ich ein winterliches, einfaches Soulfood-Rezept für Euch: Kartoffelbrei, Wirsing & Rosenkohl. Na gut, und Speck. 😀 Simpel gemacht, wärmt das Gericht von innen… Eigentlich habe ich es einfach spontan gekocht und nicht mal Zwischenschritte fotografiert. Da ich es aber so lecker fand, habe ich dann doch noch ein Foto vom Endergebnis gemacht und das Rezept notiert. 🙂 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Kartoffelsalat {grundrezept}

Kartoffelsalat
Kartoffelsalat ist eines meiner liebsten Gerichte. Ich meine, ich liebe ihn noch mehr als Tiramisu und das will echt was heißen. So lange ich mich zurück erinnern kann, hat meine Mama ihn so zubereitet. Zu jeder Familienfeier, zu allen möglichen Anlässen gab es ihn und ich hatte ihn nie satt. Den Salat kann ich pur essen, ohne irgendwelche Würstchen oder sonst etwas dazu zu brauchen (wobei ich da natürlich auch nicht nein sage 😉 )

In den letzten Jahren haben wir zu Weihnachten immer ein 3 Gänge Menü für 10 Personen zubereitet, aber in diesem Jahr verbringen wir den Abend mal im kleinen Kreis und haben uns entschieden einfach Kartoffelsalat (gut, vielleicht mache ich zweierlei Kartoffelsalat: diesen und Schwäbischen) und Würstchen zu essen. Und als Nachspeise das oben genannte Tiramisu. Das wird bestimmt ein Schmaus, sage ich Euch und irgendwie finde ich den Gedanken daran ausnahmsweise nicht so viel zu machen und es wirklich ruhig angehen zu lassen, sehr entspannend. Und nächstes Jahr kann es ja wieder in der großen Runde weitergehen, denn auch das macht mir eigentlich sehr viel Spaß…
Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Porchetta auf Kartoffelpüree und Rosenkohl {weihnachtsmenü 2016}

Porchetta auf Kartoffelpüree und Rosenkohl
Guten Morgen allerseits! Jetzt sind wir schon tatsächlich bei Tag 4 und damit der Hauptspeise angelangt. Da werde ich ja schon fast ein wenig wehmütig, aber das spare ich mir für morgen auf. Heute geht es nämlich erst einmal um die Hauptspeise (verpasst es nicht, Euch unten durch die Köstlichkeiten der anderen zu klicken!). Bei mir gibt es Porchetta. Porchetta ist im Prinzip ein gerollter Schweinebraten, den man lecker füllt. Dabei gibt es sowohl Rezepte ohne als auch welche mit Schwarte oben drauf. Tja, dreimal dürft Ihr raten. Mein Rollbraten hatte natürlich die Schwarte noch dran und am Ende war sie total knusprig und lecker. Den Braten könnt Ihr Euch entweder beim Metzger Eures Vertrauens gleich passend schneiden lassen (sow wie ich) oder selbst ein Stück Schweinebauch so schneiden wie auf den Fotos zu sehen. 🙂

Kommen wir zu den Beilagen: Einerseits wollte ich gerne die Kartoffeln aus der Vorspeise in anderer Art und Weise aufgreifen und andererseits auch etwas Farbe auf den Teller bringen. Deshalb wurde es Kartoffelpüree und Rosenkohl. 😀

Und hier habe ich die ganze Menüfolge für Euch zum Durchklicken:
Getränk: Grapefruit-Rosmarin-Mocktail
Vorspeise: Röstkartoffeln mit Speck
Zwischengang: Romanesco-Fenchel-Salat
Hauptspeise: Porchetta auf Kartoffelpüree und Rosenkohl
Nachspeise: Ofenschlupfer mit Vanillesauce
Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Röstkartoffeln mit Speck {weihnachtsmenü 2016}

Röstkartoffeln
Was braucht man nach einem schönen (flüssigen) Menüauftakt? Genau: eine Vorspeise! Am liebsten wollte ich in diesem Fall etwas, das einfach in den Ofen kann. Und wenn der dann schon heiß ist, kann direkt der Hauptgang rein. 😉 Das nenne ich mal „effektive Backofennutzung“ 😀 Diese Röstkartoffeln sind mir so oder so ähnlich einige Male auf Pinterest begegnet und als ich auf einem Biohof hier in der Nähe die bunten Kartoffeln sah, wusste ich direkt, dass sie perfekt sind. Generell und für dieses Gericht, aber natürlich geht das auch mit normalen Kartoffeln. Allgemein sollte man einfach darauf achten, dass sie ähnlich groß sind, damit alle gleichzeitig durch werden.

Übrigens, die wunderbaren Vorspeisen der anderen findet Ihr wieder unter dem Rezept. Ich kann mich nur wiederholen, aber ich wäre wirklich gerne überall eingeladen gewesen. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Kartoffelpüree – Kartoffelbrei {grundrezept}

KartoffelpüreeHeute habe ich ein kleines Grundrezept für richtiges Soulfood für Euch: Kartoffelpüree. Jetzt könnte man sich fragen, warum man für etwas so simples wie Kartoffelpüree ein Rezept online stellen braucht. Tja, vielleicht habe ich schon hier und da erwähnt, dass ich früher (vor 6/7 Jahren) kaum gekocht habe. Und ja, ich gestehe hiermit, dass ich Kartoffelbrei zubereitet habe indem ich eine Tüte öffnete und kochendes Wasser ergänzte. Ehrlich gesagt kann ich nicht mal sagen, warum ich das gemacht habe, denn meine Mama hat mir das so nie vorgemacht. Aber gut, so eine Phase haben bestimmt viele mal… 😉 Jedenfalls wurde mir irgendwann klar, dass es erstens keinen großen Aufwand macht, selbst Kartoffelbrei zuzubereiten und zweitens einfach besser schmeckt.

Das Verhältnis von Kartoffeln zu Butter zu Sahne ist bestimmt Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest