Vanillecreme {konditorcreme}

Vanillecreme
Heute habe ich mal wieder eine Art Grundrezept für Euch. Die Vanillecreme (aus Das große Lafer BACKEN* von Johann Lafer) lässt sich nämlich sehr vielfältig verwenden. Demnächst zeige ich Euch zum Beispiel zwei Kuchenrezepte, in denen sie Verwendung findet. Aber auch in kalten Speisen oder einfach so, zum Naschen, ist sie einfach super! Da will ich gar nicht lange drumrum reden und sie Euch zeigen… Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Portwein-Zwiebel-Tarte {aus dem ofen}

Portwein-Zwiebel-Tarte
In den letzten Monaten habe ich so viel gekocht, dass ich mit dem Posten kaum hinterhergekommen bin. Manche Rezepte schaffen es sehr zeitnah auf den Blog und andere, so wie dieses hier, kommen mit einer leichten Verzögerung auf den Blog. Die Portwein-Zwiebel-Tarte habe ich bereits im Oktober im Rahmen des Synchrontarte-Synchronkochens zubereitet. Alle meine Bilder sowie die der anderen Teilnehmer findet Ihr unter #synchrontarte auf Instagram. Schaut Euch um, da kamen ganz schön viele Leckereien zusammen. 🙂
Eiegtnlich wollte ich ja einfach einen Zwiebelkuchen machen, aber da ich diese kleinen Zwiebeln hatte, wollte ich sie nicht zerschneiden und irgendwie veränderte ich dies und das… und letztendlich kam die Portwein-Zwiebel-Tarte dabei heraus.
Portwein-Zwiebel-Tarte Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Bananenbrot {saftiger rührkuchen}

Bananenbrot
Bananen mag ich selbst, wenn überhaupt, dann einfach nur roh und pur. Smoothies, Shakes, Kuchen… sobald das alles Bananen enthält, mag ich es eigentlich nicht mehr. Meine Familie hingegen schon. Aus diesem Grund gab es hier kürzlich also aus ein paar überreifen Bananen ein leckeres Bananenbrot. Und dass es lecker ist, kann ich tatsächlich auch selbst sagen, denn überraschenderweise hat es sogar mir geschmeckt. 🙂
Falls Ihr Euch übrigens fragen solltet, was der Unterschied zwischen Bananenkuchen und Bananenbrot ist: ich glaube, es gibt keinen. Bananenbrot ist einfach die amerikanische Bezeichnung für Bananenkuchen. 😉 Andererseits habe ich auch schon irgendwo gelesen, dass der Unterschied in der Zuckermenge liegt.
Ich möchte jetzt aber gar nicht viel weiter drum rum reden und liefere Euch hier das leckere Rezept …
Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

20 Nachspeisen-Ideen für Weihnachten

Guten Morgen 🙂 Am heutigen 4. Advent habe ich kein neues Rezept für Euch, sondern 20 Nachspeisen-Ideen für Weihnachten. Denn egal ob man mit vielen Menschen oder im kleinen Kreis feiert: ein leckerer Nachtisch kommr immer gut. 😉 Deshalb habe ich Euch einfach mal was aus meinem Fundus zusammengestellt. Ihr braucht nur auf die jeweiligen Bilder klicken und kommt direkt auf das dazugehörige Rezept.

Los gehts…


Nachspeisen-IdeenUnd falls da noch nichts dabei war oder Ihr nach einem Rezept zu einer bestimmten Zutat sucht, empfehle ich Euch entweder die Nachspeisen-Kategorie durchzustöbern oder das Suchfeld rechts in der Sidebar zu nutzen. 🙂

Schönen Sonntag!
Eure Irina

Übrigens: wenn Ihr noch Weihnachtsgeschenke sucht, könnt Ihr euch ja mal bei meinem Equipment umsehen: KLICK. Da kann man sich einige Geschenkideen für Kochbegeisterte holen 😉

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Schoko-Kokos-Plätzchen mit Mandeln {advent advent}

Schoko-Kokos-Plätzchen mit Mandeln
3. Advent. Die Zeit rennt und rennt und rennt. Ich hoffe, Ihr macht Euch nicht zu viel Stress und könnt die Adventszeit auch genießen. Ich versuche das auch, aber natürlich fällt das nicht immer leicht, weil nun mal Vieles ansteht. 😉 Heute aber geht es auf den Weihnachtsmarkt… Langos essen. Die werde ich übrigens im Urlaub dann mal daheim zubereiten, denn nur einmal im Jahr, wenn Weihnachtsmarkt ist Langos essen… ne, das geht so nicht. Und dann zeige ich Euch natürlich auch das Rezept dazu! Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Ofenschlupfer mit Vanillesauce {weihnachtsmenü 2016}

Ofenschlupfer mit Vanillesauce
Puh, jetzt bin ich wehmütig, denn diese ganze Menü-Woche hat wirklich sehr viel Spaß gemacht und nimmt mit den heutigen Desserts ihr Ende. Vor allem war es toll, dass ich nicht ganz alleine ein weihnachtliches Menü gemacht habe, sondern auch ganz liebe Blogger-Kollegen/innen dabei waren. Steph vom Kleinen Kuriositätenladen, Janke von Jankes Soulfood, Malte von Irre Kochen, Janina vom Kleinen Kulinarium, Sarah von Gaumenpoesie, Nadine von Sweet Pie und Jens von Gekleckert.de – Jede/r von ihnen hat ein ganz eigenes wunderbares Menü zusammengestellt und weiter unten findet Ihr die leckeren Nachspeisen verlinkt.
161130_weihnachtsmenue_irina-01

Aber gut, kommen wir zur Nachspeise. Da der Ofen eh aufgeheizt ist, nutzen wir ihn einfach mal direkt weiter, lassen ihn etwas runterkühlen und nehmen uns die Zeit zwischen Haupt- und Nachspeise für ein gutes Gespräch mit der Familie, ein witziges Kartenspiel oder zum Geschenke öffnen… Die Ofenschlupfer kann man nämlich ganz gut vorbereiten und dann bei Bedarf in den Ofen schieben und auch die Vanillesauce ist schnell gemacht.

Übrigens: Falls Ihr jetzt erst „eingestiegen“ seid, habe ich hier das komplette restliche Menü für Euch…

Getränk: Grapefruit-Rosmarin-Mocktail
Vorspeise: Röstkartoffeln mit Speck
Zwischengang: Romanesco-Fenchel-Salat
Hauptspeise: Vanilleschote
Nachspeise: Ofenschlupfer mit Vanillesauce Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Cantuccini – italienisches Mandelgebäck {advent advent}

CantucciniHuch, schon der zweite Advent? Wahnsinn, wie die Zeit rennt. Seid Ihr schon im berühmt-berüchtigten Weihnachtsstress? 😉 Da wir es glücklicherweise mit Geschenken zu Weihnachten nicht sonderlich übertreiben, bleibt mir da größerer Stress erspart. Nur kochtechnisch wird es manchmal etwas viel, weil wir seit Jahren am 24. die ganze Familie zu uns einladen und gemeinsam essen… Aber da es mir Spaß macht, ist es positiver Stress. 🙂

Für den heutigen zweiten Advent habe ich Euch mal Cantuccini mitgebracht. Das ist köstliches italienisches Mandelgebäck, das ich eigentlich schon längst mal selber machen wollte, aber dachte, dass es bestimmt recht aufwändig sei. Tja, ist es nicht. Im Gegenteil, es ist wirklich einfach und ich wrde vermutlich keine mehr kaufen, sondern nun mehr selbst backen. 😀 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest