elektrische Geräte

Ihr Lieben, hier, unter dem Punkt „Küchenzubehör“, möchte ich Euch zeigen womit ich in meiner Küche so arbeite. Und auf dieser Unterseite geht es um die elektrischen Geräte. Um ehrlich zu sein habe ich auch noch ein Paar die ich hier nicht aufzähle, aber das sind die, die im Keller stehen und nicht mehr genutzt werden. So wie zum Beispiel der Brotbackautomat. 😉

Legen wir also los mit meinem wichtigsten „Gerät“…


KitchenAid Artisan mit Schüsselheber

Ihr wisst ja, wie sehr ich meine Blacky (hier habe ich sie Euch schon mal vorgestellt) liebe. 😉 Deswegen schwärme ich jetzt nicht weiter und beschränke mich schlicht und einfach auf die Funktionen. Neben den offensichtlichen Funktionen wie Kneten, Rühren und Sahne schlagen, gibt es noch viel mehr.

 

 

Hackfleisch kaufe ich fast gar nicht mehr fertig, sondern stelle es mit dem Fleischwolf her. Meine Mama macht damit auch sehr gerne Spritzgebäck. Das teste ich dieses Jahr auch noch 😉 Ach ja, mit einem Wurstfüllhorn kann man damit auch prima Würste herstellen 😀

 


Der Gemüseschneider kommt ganz oft zum Einsatz. Er raspelt und/oder reibt mir nicht nur Gemüse sondern auch Käse oder Schokolade.

 


Mit dem Röhrennudelaufsatz kann man eben die Nudeln machen, die man sonst mit den ganzen Nudelwalzen nicht machen kann. Ich liebe es 🙂 Hier habe ich den Vorsatz auch schon mal gezeigt.

 


Mit dem Nudelvorsatz-Set walze ich natürlich einerseits Teigplatten für Ravioli und co und stelle andererseits Bandnudeln oder Spaghetti her. Das tolle daran ist, dass ich beide Hände frei habe 😉

 


Die Getreidemühle nutze ich gerne für Vollkornmehl und -schrot. Sicher ist ein alleinstehendes Gerät schneller, verbraucht aber auch um einiges mehr Platz.

 

Was bei mir auch ganz häufig zum Einsatz kommt ist der Flockervorsatz. Mit ihm stelle ich aus diversen Getriedesorten Flocken her und verwende sie fürs Frühstück oder zum Brot backen.


Und zuletzt noch ein kleiner Tipp: wenn Ihr Euch eine Küchenmaschine kauft: eine zweite Schüssel
ist immer gut 🙂

 


Kitchenaid Artisan Standmixer

Blendy hat mir schon einige leckere Smoothies beschert, kann aber auch Eis crushen oder auch mal Eis herstellen aus z.B. gefrorenen Früchten und Joghurt. Hier hab ich ihn Euch schon mal gezeigt: klick.

 

 


Zum größeren Behälter aus Glas und dem „kleinen“ aus Plastik, die im Lieferumfang dabei waren, habe ich mir noch einen großen Behälter mit integriertem Messer bestellt und nutze ihn wohl tatsächlich am meisten.

 

Kitchenaid Artisan Waffeleisen, schwarz

Das Waffeleisen ist erst seit März 2015 hier eingezogen und durfte seitdem schon einige Mal eran. 🙂 Früher hab ich Waffeln eher selten gemacht weil das Waffeleisen im Schrank war und irgendwie ist es dann „aus den Augen aus dem Sinn“ 😉 Das hier wohnt jetzt aber in der Küche und ist nicht versteckt. 🙂 Da man es „doppelseitig“, also oben und unten mit Teig beladen kann, geht es dazu auch noch doppelt so schnell. So habe ich auch schon früh morgens Waffeln für die Lunchbox zubereitet.

Unold Eismaschine Cortina,  1.5 Liter

Ebenfalls seit kurzem eingezogen ist hier endlich eine Eismaschine. 🙂 Ich habe mich für diese entschieden, weil das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist und man keine Behälter in den Kühltruhe vorkühlen braucht. Das ist nämlich der Vorteil des Kompressors: spontan sein.

Kitchenaid Zerhacker

Und noch eine „kleine“ Neuheit in meiner Küche 😉 Super für kleinere Mengen. Er funktioniert sehr gut und da es nicht viel zum Spülen gibt, greife ich auch gerne hin wenn es nur darum geht mal zwei Zwiebeln klein zu hacken. Er eignet sich aber auch sehr gut für Mayo, Pestos, diverse Dips… Alles eben in Maßen und nicht in Massen. Für mehr Volumen schiele ich bereits auf den  großen Bruder des Zerhackers: den Food Processor. Mal sehen ob er hier bald einziehen darf 😉


Nespresso Kaffeemaschine

Da ich nur einen Kaffee am Tag trinke, wollte ich keine große Maschine und entschied mich schon vor ca 7 Jahren für ein Modell von Nespresso. Leider scheint man mein Modell in der Farbe schwarz nicht mehr so leicht herzubekommen und so langsam, nach der langen Zeit, fangen die Knöpfe an schwer zu reagieren. Sehr schade 🙁 Ich werde sicher bei dem System bleiben, aber ich weiß noch nicht welches Modell ich dann nehme.

 

Als Zubehör war damals der Milchaufschäumer mit im Set. Mein täglicher „Kaffee“ ist nämlich eigentlich ein Latte Macchiatto mit gaaaanz wenig Espresso und gaaaanz viel Milch. 🙂 und diesen Milchaufschäumer liebe ich weil man damit schönen Schaum (warm oder kalt) machen kann. Und auch wenn er einzeln einen ganz schön stolzen Preis hat: er funktioniert bei mir immer noch 🙂

KitchenAid Wasserkocher
(meiner ist schwarz 😉 )

Warum zeige ich Euch meinen Wasserkocher? Na ja, abgesehen von „einfachem“ Wasserkochen, kann er das Wasser auf unterschiedliche Temperaturen zwischen 50 und 100 Grad (in 5 Grad Schritten) aufkochen. Das ist bei vielen Teesorten wichtig, weil sie nur dann ihr Aroma perfekt entfalten.

 

ESGE-Zauberstab

Vor zwei Jahren habe ich den ESGE Zauberstab (mit dem Zerkleinerer und zusätzlichen Messern/Scheiben) zum Geburtstag bekommen und bin nach wie vor zufrieden. Einziges kleines Manko: das Kabel. Da schiele ich schon auch mal auf die kabellosen Konkurrenten 😉

Bosch Handrührer

Vor 3 Jahren ging mir mitten beim Backen für den Geburtstag meiner Tochter mein altes Handrührgerät kaputt. Dieses Gerät von Bosch war dann die spontan besorgte Rettung und hält nach wie vor gut durch. Wobei man natürlich gestehen muss dass es seit Blacky da ist kaum noch zum Einsatz kommt 😉 Wenn man keine Küchenmaschine hat, ist es aber eine gute Alternative.

 

Das waren sie nun. Die Geräte, die ich am meisten nutze 🙂

 

Alle auf dieser Seite enthaltenen externen Links sind Affiliate-Links.

Ein Gedanke zu “elektrische Geräte

  1. Hallo
    Bin immer mal wieder am Stöbern in verschiedenen Foodblogs und habe bei dir das erste Mal die Beschreibung deines Koch und Backequipments gesehen. Vor allen Dingen die Bewertungen.
    Finde ich echt toll, weil jemand der es dauernd nutzt, davon auch erzählt und die Erfahrung weitergibt, Denn das Equipment hat ja oft einen stolzen Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.