Schweine-Rilettes {französischer Brotaufstrich}

Schweine-RilettesKennt Ihr Schweine-Rilettes schon? Wikipedia sagt zu ihnen:

Rillettes oder Rilletten sind ein der deutschen „Pottsuse“ und dem österreichischen Verhackert ähnlicher französischer Brotaufstrich aus im eigenen Saft und Fett gekochtem und konserviertem Fleisch, welche insbesondere in der Gegend um Le Mans (Sarthe) hergestellt wird.
Bei der traditionellen Zubereitung von Rillettes werden Schweinefleisch, Gänsebrust oder Entenbrust sowie Salz und Pfeffer verwendet, sie werden aber auch aus Thunfisch, Lachs oder Wild (Hase) und Rind- oder Kalbfleisch (Kalbszunge: rillettes de langue de veau) hergestellt. Diese können auch gemischt werden. Das Fleisch wird mehrere Stunden mit viel Fett und Suppengrün gekocht, bis es von allein von den Knochen fällt. Es kann auch im geschlossenen Bräter im Backofen gegart werden.

Nun, im Prinzip habe ich das so gemacht. Das Rezept begegnete mir in Das saugute Kochbuch* und ich wusste direkt, das ich es nachmachen MUSS. Das Flomen spontan herzubekommen stellte sich allerdings als schwierig heraus, denn bei den meisten muss man es vorbestellen. Lasst Euch auch nicht irgendeine Art „Ersatz“ verkaufen (hab ich getan und dann klappte der erste Versuch nicht). Das, was Ihr braucht heißt entweder Flomen oder Schmeer und ist ein Bauchfett vom Schwein, das man zum größten Teil auslassen kann. Da ich eh vorbestellt hatte, habe ich gleich ein wenig mehr genommen und parallel zu den Schweine-Rilettes auch noch ganz leckeres Griebenschmalz hergestellt. Das Rezept dazu kommt auch demnächst 🙂 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Honig-Erdnuss-Frikadellen

Guten Appetit!
Hallihallo allerseits. 🙂 Heute gibts mal eine etwas andere Frikadelle. Ihr wisst, ich verlinke gerne zu Seiten auf denen ich Rezepte oder Inspirationen gefunden habe. Diesmal kann ich das leider nicht. Es gab ein Rezept, das die Anregung gab, aber ich stieß nur zufällig drauf, notierte schnell was auf einem Zettel und finde jetzt nicht mehr wo der Ursprung war… Sorry und danke an unbekannt. Die Frikadellen sind köstlich 😉
Ich hab sie mit Kräuterseitlingen kombiniert. War das erste Mal, das ich welche zubreitet habe. Na ja, ich fand sie nicht schlecht, aber ich finde nicht, dass der Geschmack den ganz schön hohen Preis rechtfertigt. Wer mag, nimmt also Kräuterseitlinge und wer nicht, holt sich andere leckere Pilze dazu 😉 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Würziges Schichtfleisch aus dem Ofen

...Appetit!Dieses Rezept hat mich auf Facebook auf Anhieb gefangen und schon einen Tag später hatte ich die Zutaten 🙂 HIER findet Ihr das Original. Ich habe es nur etwas abgewandelt und sage Euch: Mmmmmmmmmm, köstlichst!

Die BBQ-Sauce, die ich hier verwendet habe ist nach meinem liebsten Rezept (KLICK) hergestellt. Natürlich könnt Ihr auch gekaufte BBQ-Sauce nehmen. Wichtig ist nur, dass sie Euch schmeckt. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Pfannengerührtes Schweinefleisch mit Gemüse und Erdnüssen

140501_schweinefleisch_wok_13Über die Hälfte meiner Asia-Woche ist ja nun vorüber. Ein bisschen was habe ich aber noch in petto 😉 Heute deftig, morgen süß und übermorgen ein wunderbares Buch.
Bei diesem Gericht konnte ich auch den Deckel des Woks benutzen, da kurz zugedeckt zubereitet wird. Sah schön aus, mein oranges Schätzchen wie es da so auf dem Herd stand. So schnell wie die Gerichte gehen, habe ich ja sonst vor lauter Rühren kaum Zeit für meine Bewunderung 😉 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Süßkartoffelsuppe

Guten Appetit!
Ach ja, nach den vielen Rezensionen in den letzten Tagen habe ich Hunger. Ihr auch? Na, da kann ich helfen. 🙂 Inspiriert von einem Rezept in der Deli gibt es eine leckere Süßkartoffelsuppe. Bei diesem Wetter gerade das Richtige. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Schweineröllchen auf Paprika und Oliven

Schon oft habe ich hier im Blog erwähnt, dass ich keine Oliven mag. Seit ich klein bin. Sie sind einfach nicht meins. Grüne, schwarze, gefüllte, eingelegte….keine davon. Wenn sie in einem Rezept vorkommen, lasse ich sie weg.
Tja, nachdem ich allerdings im Rahmen des REWE Feine Welt Tests mal wieder Oliven probierte und sie nicht schlecht fand,  beschloss ich ihnen auch diesmal eine Chance zu geben… Tja, und was soll ich sagen? Ich war sehr positiv überrascht. Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest